Buche

Buchenhecke kaufen

Buchenhecken (Fagus sylvatica) sind in Deutschland überall zu finden. Die einheimische Pflanze ist nicht nur als Baum bekannt, sondern auch als Heckenpflanze sehr beliebt. Lesen Sie weiter..

  1. 114
    Hainbuche Carpinus betulus

    Ab 0,72 €

  2. 93
    Blutbuche Fagus sylvatica 'Atropunicea'

    Ab 1,63 €

Buchenhecke kaufen

Buchenhecken (Fagus sylvatica) sind in Deutschland überall zu finden. Die einheimische Pflanze ist nicht nur als Baum bekannt, sondern auch als Heckenpflanze sehr beliebt. Mit ihrem schnellen, hohen Wuchs eignet sie sich ausgezeichnet als Zaun, Wind- oder Sichtschutz. Ihre Beliebtheit hat die Buchenhecke auch ihrer luxuriöse Ausstrahlung zu verdanken. Sie hat ein dichtes Blätterwerk, das sich im Herbst schön rot färbt. Außerdem ist die Buchenhecke einfach in der Pflege und anspruchslos, was den Standort betrifft. Die Buche ist in vieler Hinsicht besonders: sie verliert ihre Blätter nicht im Winter, sondern erst im Frühling, kurz bevor sie neue Blätter bekommt.

Buchenhecke kaufen & pflanzen

Wenn Sie Buchenhecken Pflanzen kaufen wollen, sind Sie mit allen Sorten gut beraten. Sehr beliebt sind aber die Rotbuche und die Blutbuche. Trotz ihrer Namen unterscheiden sich beide Buchen in der Blätterfarbe: Die Rotbuche hat grüne Blätter und die Blätter der Blutbuche sind lila-rot. Beide Sorten werden oft auch zusammen angepflanzt. So kann man einfach einen sehr schönen Farbeffekt erstellen. Auch die Hainbuche trifft man in Deutschland oft an. Sie ist etwas robuster als die anderen zwei Sorten. Eine Buchenhecke passt in viele Sorten Gärten, aber wird oft mit einem gepflegten Familiengarten assoziiert. Durch ihren hohen Wuchs und ihr dichtes Blätterwerk eignet sie sich ausgezeichnet als hoher Zaun, Sicht- und Windschutz. Sie ist aber auch für niedrige Hecken geeignet. Die Blätter der Buchenhecke färben sich außerdem im Herbst in ein prächtiges Rot. Wer die romantische Herbststimmung mag und sich an roten und orangen Herbstblättern nicht satt sehen kann, ist sicher mit einer Buchenhecke gut beraten. Oft ist Sprache von der “immergrünen Buchenhecke”. Das stimmt aber nur teilweise. Alle Buchenhecken verlieren ihre Blätter. Allerdings geschieht das bei manchen Sorten erst im Frühling, weswegen die Heckenpflanze oft zu der Kategorie “immergrün” gezählt wird, obwohl sie laubabwerfend ist.

Fagus Sylvatica: Anbau

Buchenhecken sorgen nicht nur für eine herrschaftliche Ausstrahlung, sondern dienen auch funktional als Zaun oder Abgrenzung. Meist wird der Begriff “Buche” mit einem Baum assoziiert. Wenn man aber genau sucht, findet man wahrscheinlich mehr Buchenhecken als Bäume. Sie sind nicht nur in privaten Gärten und Parks beliebt, sondern auch auf Sportfeldern und in Gewerbegebieten. Das macht die Buchenhecke aber nicht weniger attraktiv: Die Fagus Sylvatica wird nicht nur wegen seines Aussehens, sondern aufgrund der viele guten Eigenschaften gekauft. Eine Buchenhecke ist einfach zu pflegen, wächst an den verschiedensten Standorten, ist winterfest und eine sehr robuste Hecke. Auch Vögel und andere kleine Tiere mögen die Hecke sehr gerne. Die Buchenhecke hat keine Blüten und Beeren. Buchenhecken können sehr gut auf sandigen Böden wachsen. Auf lehmigen, nassen Böden, wächst allerdings die Hainbuche am besten. Diese verliert ihre Blätter im Winter, muss aber seltener zurückgeschnitten werden.

Eine Buchenhecke richtig pflegen

Buchenhecken wachsen schnell und müssen darum ungefähr zweimal jährlich zurückgeschnitten werden. Der beste Zeitpunkt dafür ist Mitte Juni und am Ende des Sommers. Wem die Buchen Hecke dennoch zu schnell wächst, kann diese auch bereits im März in die gewünschte Form schneiden. Buchenhecken kann man übrigens, je nach Geschmack, wild wachsen lassen, oder in eine ordentliche Form stutzen. Dabei sind die Sträucher der Buche so stark und stabil, dass man sogar einen Torbogen mit der Hecke formen kann. Ein toller Blickfang nicht nur im Sommer, sondern erst recht im Herbst, wenn sich die Blätter rot färben. Buchenhecken pflanzt man am besten im Herbst oder Winter an. Damit die Hecke gut anwächst, empfiehlt es sich in den ersten Jahren zu düngen. Auch sollte man abgefallene Blätter nicht wegharken: sie dienen den Sträuchern als Dünger und Nährstoffzufuhr, sowie als Kälteschutz im Winter. Vorsichtig sollte man allerdings mit Kunstdünger sein. Die Buchenhecke verträgt am besten organischen Dünger, wie Kompost oder abgefallen Blätter. Mit einer Buchenhecke haben Sie eine schöne, robuste, schnell wachsende Hecke in Ihrem Garten, die nicht viel Pflege braucht und anspruchslos ist. Wenn Sie die Sträucher klein anpflanzen, kann es allerdings ein paar Jahre dauern bis Sie eine hohe majestätische, dichte Hecke haben. Wenn es aber dann soweit ist, haben Sie, vor allem im Herbst, eine tolle, dichte Hecke, die ein prächtiger Blickfang ist.