Wintergrüne Ölweidenhecke

15,40 €
15+
13,03 €
50+
11,85 €
200+
11,26 €

Die Wintergrüne Ölweide (Elaeagnus Ebbingei auf lateinisch) ist eine Heckenpflanze, die nicht mit dem Olivenbaum verwandt ist. Sie eignet sich für Hecken von bis zu 2 Meter. Sie hat schöne olivgrüne Blätter und wächst 20 bis 40 cm im Jahr. Bei der Wintergrünen Ölweide handelt es sich um eine winterharte Pflanze, allerdings kann sie in sehr strengen Wintern ihr Blatt verlieren. 

Lesen Sie mehr
Mindestbestellmenge: 10
50 Stück(e) pro Meter
Lieferbar von September bis Mai
Meter = Stück(e) = 
IN DEN WARENKORB

Große Auswahl, flexible Lieferung und attraktive Preise!

  • Flexible Lieferung, 
    Wähle dein gewünschtes Lieferdatum!

  • Sichere Zahlung, 
    Bezahlen mit Klarna, Paypal oder Kreditkarte!

  • Persöhnliche Beratung, 
    Wir stehen dir jederzeit zur Verfügung!

  • Frisch aus der Baumschule,
    100% gesunde Pflanzen!

Für informationen und beratung

Ruf uns an: +4932221091840

Eigenschaften

Weitere Informationen
Name (lateinisch) Elaeagnus ebbingei
Maximale Höhe als Hecke Mittel (150-250 cm), Niedrig (50-150 cm), Sehr niedrig (<50 cm)
Pflegeaufwand Mittel
Wachstum pro Jahr Normal 20-40 cm
Schneiden 2x pro Jahr
Winterhärte Mäßig
Immergrün Ja
Standort Sonne, Halbschatten
Feuchtigkeit Trocken, Normal, Feucht, Nass
Blattfarbe
Blütenfarbe
Blütezeit September bis November
Fruchtfarbe
Weitere Eigenschaften Vogelschutzgehölz, Düftend, Verträgt Luftverschmutzung, Verträgt Seewind
Lieferhöhe 60-80 cm
Lieferbar: Lieferbar von September bis Mai

Wintergrüne Ölweiden-Hecke kaufen

Die Wintergrüne Ölweide (lateinisch Elaeagnus Ebbingei) ist, wie der Name schon sagt, eine eine winterharte Heckenpflanze, die sich sehr gut zum Erstellen von Hecken eigent. Sie sieht aber nicht nur als Hecke hübsch aus, auch als einzelner Strauch gepflanzt hat sie einen sehr hübschen Effekt im Garten. Wird die wintergrüne Ölweiden Hecke nicht geschnitten, erscheinen im Frühling sehr hübsche weiße Blüten an der Ölweide, die durch orange-rote Beeren gefolgt werde, die silberne glänzen. Die Beeren sind genießbar und wenn die Vögel nicht alle verspeisen, kann man Marmelade aus ihnen zubereiten. Auch wenn der Name ähnelt, gehört die Ölweide nicht zu der Familie der Olivenbäume.

Eigenschaften der Ölweide

Die Ölweide ist eine sehr robuste Pflanze und hat kein Problem mit Meereswind oder verschmutzter luft. Sie kann auf beinah allen Standorten wachsen. Das einzige was sie nicht so gut verträgt ist ein Platz im Schatten. Die Ölweide Elaeagnus Ebbingei ist mäßig winterhart und kann in sehr strengen Wintern ihre Blätter verlieren. Sie treibt trotzdem im Frühling wieder aus. Eine Ölweiden Hecke kann bis maximal 2 Meter hoch werden. Sie eignet sich so für sehr niedrige bis mittelhohe Hecken.W er eine sehr hohe Hecke möchte, kann sich besser für eine Konifere oder einen Kirschlorbeer entscheiden.

Pflege der Elaeagnus Ebbingei

Die Elaeagnus Ebbingei wächst ungefähr 20 bis 40 cm im Jahr, abhängig von ihrem Standort und den Wetterumständen. Wollen Sie eine ordentliche Ölweiden Hecken, sollten sie diese im Frühling (nach dem letzten Nachtfrost) und im Herbst schneiden. Wird die Ölweide allerdings zweimal jährlich geschnitten, bekommt diese weder Blüten noch Beeren. Gefällt ihnen die Ölweiden Hecke gerade in einer natürlichen Form und wollen sie auf die Blumen und Beeren nicht verzichten, dann schneiden sie einfach weniger oft und weniger rigoros. Da die Ölweide weder Dornen noch scharfe Blätter hat, ist das Schneiden sowieso kein Problem.

Ölweiden-Hecke kaufen: Vor- und Nachteile

+ Eignet sich für Küstenregionen und in der Stadt
+ Elaeagnus Ebbingei ist winterhart
+ Anspruchslos und robust
+ Hübsche Blüten und Beeren (wenn sie nicht geschnitten wird)

- Verliert bei strengen Temperaturen die Blätter